Strahlentherapie

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

herzlich willkommen auf der Internetseite der Praxis für Strahlentherapie und Radioonkologie der MedVZ Medizinisches Versorgungszentrum am Universitätsklinikum Leipzig gGmbH (MedVZ). Jährlich werden in unserer Praxis über 4.000 Patienten mit individuell abgestimmten Therapiekonzepten ambulant behandelt. In einem gemeinsamen Gespräch mit unseren Fachärzten werden Sie über mögliche Strahlenbehandlungen informiert und es wird ein angepasster Behandlungsplan entwickelt, um den optimalen Therapieerfolg zu erzielen. Die Behandlung erfolgt auf dem aktuellen Stand von Wissenschaft und Technik – von der Anbindung an das Universitätsklinikum Leipzig AöR profitieren alle unsere Patienten.

Die Mitarbeiterinnen der Anmeldung vergeben Termine für die Sprechstunden und stehen Ihnen für Fragen oder weiterführende Informationen jederzeit gern zur Verfügung.

Sie erreichen uns

Sprechzeiten

Mo 8:00 - 16:00
Di 8:00 - 16:00
Mi 8:00 - 16:00
Do 8:00 - 16:00
Fr 8:00 - 16:00

Kontakt

Stephanstr. 9A
04103 Leipzig

Tel.: 0341/97-18471
Fax: 0341/97-18443
E-Mail:  strahlentherapie@medvz-leipzig.de
Haltestelle Bayerischer Platz: Tram 2, 9, 16, Bus 60
  Johannisplatz/Gutenbergplatz: Tram 15
  Johannisplatz: Tram 4, 7, 12
S-Bahn Bayerischer Bahnhof

 

Hier finden Sie uns

Leistungsspektrum

Es wird das gesamte Spektrum der modernen radioonkologischen Behandlungsmethoden mit Photonen angeboten.

Eine spezielle radioonkologische Expertise besteht für:

  • Mammakarzinom
  • Prostatakarzinom
  • Tumoren des Zentralnervensystems
  • Kopf-Hals-Tumoren
  • Lungentumoren
  • Gynäkologische Tumoren
  • Rektumkarzinom
  • Tumoren im Kindesalter
  • stereotaktische Hochpräzisionstherapie
  • Brachytherapie
  • Die kontinuierlich enge Zusammenarbeit von Ärzten, Medizinphysikern, Medizintechnikern, Medizinisch-technischen Assistentinnen und Pflegekräften trägt dazu bei, für jeden Patienten eine individuell abgestimmte Behandlung durchzuführen.
  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit den übrigen onkologischen Fächern. Hierzu gehört auch eine zusätzliche psychoonkologische Betreuung sowie enge Zusammenarbeit mit Palliativeinrichtungen.
  • Unsere Therapieansätze betrachten den ganzen Menschen. Wenn nötig, erhalten unsere Patienten eine medikamentöse Zusatztherapie zur Abschwächung von Nebenwirkungen. 
  • Die Organisation von Anschlussheilbehandlungen nach einem stationären Aufenthalt rundet das Behandlungsprofil ab.

In der Ambulanz wird mit Ihnen die vorgesehene Therapie ausführlich besprochen.  Gegebenenfalls werden zusätzliche Untersuchungen in die Wege geleitet. An dieser Stelle wird mit Ihnen auch geklärt, ob eine ambulante Therapie durchgeführt werden kann oder ob eine stationäre Aufnahme notwendig ist. Des Weiteren finden hier auch regelmäßige Nachsorgeuntersuchungen und Zwischenuntersuchungen statt. Ferner werden in Einzelfällen auch ambulante Chemotherapien durchgeführt sowie Blutentnahmen, sofern diese für die Aufnahme oder unter der Bestrahlung notwendig werden. Ein Ultraschallraum steht zur Verfügung, um etwaige noch ausstehende diagnostische Befunde nachzuholen, die für die Therapieplanung von Relevanz sind.

Bitte bringen Sie folgendes zur ersten Vorstellung mit:

  • Krankenversicherungskarte
  • Überweisungsschein vom Hausarzt oder Facharzt
  • Krankenunterlagen, wenn vorhanden: CD mit Bildgebung

Idealerweise sollten Ihre Krankenunterlagen bereits vor dem Vorstellungstermin in der Ambulanz vorliegen, um dem Arzt ausreichend Gelegenheit zu geben, die Informationen vor dem Gespräch mit Ihnen durchsehen zu können.

Wenn Sie weitere Informationen zu einer Behandlung oder eine umfassende strahlentherapeutische Beratung wünschen, können Sie durch Ihren behandelnden Arzt oder durch direkten Kontakt mit uns einen zeitnahen Termin vereinbaren. Wir werden Ihnen die Möglichkeiten und Grenzen der Strahlentherapie in einem Beratungsgespräch verständlich erklären und eine gemeinsame Behandlung planen.

Informationen bezüglich Spezialsprechstunden oder einzelner Behandlungsformen entnehmen Sie bitte unserer Internetseite vom Universitätsklinikum Leipzig.